Lärmaktionsplan der VerwG Nürtingen

Rümelinstraße : 1) LKWs zu schwer und laut, 2) Tempo zu hoch

25.05.2014 16:18 Straßenlärm 24h Raimund_Popp
image002.jpg

1)  die LKWs verursachen immer wieder regelrechte Erschütterungen. Dabei wackeln die Jalousien und das Gebäude. Sollte es nötig sein, können wir gerne einen Seismograph in der Rümelinstraße einbauen.  Das Wackeln führt in manchen Gebäuden sogar zu Rissen, was aber von der Stadt bisher keiner wissen wollte und wo der Nachweis nur über langzeitmessungen erbracht werden kann.

2) Früh morgens und gegen Nacht fahren manche Leercontainer durch die Straße mit hoher Geschwindigkeit. Dabei scheppern die Metallplatten derart, dass regelrecht die Straße aufwacht.

3) Der Verkehr ist zu schnell. Vor allem vor dem Kindergarten aber auch an anderen Stellen.

Bitte einen stationären Blitzer aufstellen !

 


5 Kommentare 1496 Gelesen 1 Schlagwort

Kommentare zum Beitrag

unterstützt den Beitrag

Rümelinstrasse zu laut und zu gefährlich

25.05.2014 19:15 JanSan unterstützt den Beitrag

 Als jahrzehntelange Anwohner der Rümelinstrasse mussten wir in den letzten 10 Jahren miterleben, wie der Schwerlastverkehr stetig zugenommen hat - vermutlich zu hohem Maße auch bedingt durch Mautpreller. Man muss sich vor Augen halten, daß diese Strasse schon vorher stark unter dem lokalen Durchgangsverkehr B 313 - B 297 gelitten hat. Zusätzlich ist sie nun auch zu einer Rennstrecke für die LKW mutiert, welche von der Deponie mit hohem Tempo und Geräuschentwicklung leer wieder zurückfahren. Diese Beeinträchtigungen sind für uns Anwohner eine erhebliche Verminderung an Lebensqualität und für die Kindergartenkinder und Berufsschüler Gefahr an Leib und Leben!

BRINGT ENDLICH TEMPO 30 BLITZER UND EINBAHNSTRASSE!!!

ZU LAUT+ZU SCHNELL+ZU GROSSE LKW´s => LEBENSGEFÄHRLICH!

10.06.2014 01:28 BULoeffler

Auch diesem Beitrag kann ich mich nur anschließen!

Wenn man bedenkt, dass wir hier von einer Anwohnerstraße sprechen, die eben nicht als "Abkürzung" o. "Schleichweg" für Schwertransporter gedacht ist!

Mal abgesehen vom Lärm (besonders der leeren LKW´s) und da zeigt der Filter/ Legende bereits deutlich den LÄRMSCHWERPUNKT mit einer Lärmbelastung von 60 - 75db/a bei Tag (+ 55 - 65db/a bei Nacht)!!! Das allein ist ja schon Grund genug, finde ich, für ein generelles Verbot des Schwerlastverkehrs!

Besonders gefährlich wird es dann sogar für die Fußgänger (-> für Kinder auf dem Weg zu Schule und Kindergarten), wenn zwei solcher Riesenlaster aneinander vorbei müssen. Entweder muß einer der Beiden anhalten und hält damit den Verkehr komplett auf  O D E R  es wird sich aneinander vorbeigequetscht und damit  a u c h  der Fußweg mitbefahren! Das sind ausreichend Gründe für eine Forderung an die Verantwortlichen der Stadt Nürtingen:

  1. generelles Verbot des Schwerlastverkehrs
  2. Tempo 30 mit Überwachung 

 

lehnt den Beitrag ab

Ergänzung zu Tempolimits

25.05.2014 19:53 strikeeye1 lehnt den Beitrag ab

 "Abzocke oder Lärmschutz", Beitrag aus der ZDF-Mediathek

Ein schönes Video

26.05.2014 19:43 Raimund_Popp

ja, man darf den Video von Terra X ruhig anschauen. 
Der Gegner wohnt ja auch nicht an einer solchen Straße :-) 
bei den normalen Fahrzeugen bringt es ja was. Doch hier bleibt der Videobeitrag am Fluß hängen. und bei LKW ist nur eine Probe genommen mit dem leeren Sattel und der großen Maschine. 

Bei den LKWs sollten sie die leeren Container durchtesten, die morgens und abends durchbrettern und mit dem schlagartigen Aufeinanderschlagen den Knall erzeugen. Diese LKWs kennt jeder aus der Straße aus erfahrung. Morgens um 5 oder auch irgendwann abends. 
Für mich ist das keine Abzocke. Da muss man das Video schon mit beiden Argumenten betrachten und dann diskutieren. 
Übrigens hatten wir hier schon zeitweise Geschwindigkeits beschränkungen. Und die waren sinnvoll
Das darf man der Dame aus dem Beitrag ruhig auch glauben.

unterstützt den Beitrag

Nachtrag zum Nachdenken...

10.06.2014 02:40 BULoeffler unterstützt den Beitrag

Wie die Photos von Raimund_Popp auch ziemlich deutlich zeigen, müssen die Lkw´s ja schon generell sehr nah am Fußweg entlangfahren, damit sie überhaupt auch an den Pkw´s vorbeikommen. Interessant oder auch mulmig, könnte dann die Vorstellung sein, selbst der Fahrer des Pkw´s zu sein, auf den solch ein Schwerlaster zukommt... (Kleiner Tipp: Ganz besonders eignen sich hierfür eine der Engstellen entlang der Strasse, z.B. die Kreuzung Rümelinstr./Bronnader oder auch an einer der Park- o. Baum-Einbuchtungen). Wer solch eine Situation vielleicht auch schon aus eigener Erfahrung kennt, mag sich höchstwahrscheinlich nicht so gerne an das dabei eventuell angestiegende Adrenalin erinnern, bei dem eventuellen Gedanken: "Hoffentlich reicht der Platz auch wirklich...?!?"

... und solche Gedanken bzw. Situationen betreffen nicht nur die Anwohner der Rümelinstrasse sondern alle Autofahrer die die Rümelinstrasse täglich benutzen!!!